Überspringen
Tankvorgang

Energy 4 Mobility

Neue Experten-Talk-Reihe zu alternativen Antriebsstoffen

Ob Wasserstoff, Elektrizität, Biofuels oder synthetisch hergestellte Fuels – die neue Experten-Talk-Reihe „Energy 4 Mobility“, veranstaltet von den Organisatoren der Automechanika, macht zum Thema, mit welchen alternativen Antriebsstoffen unsere Fahrzeuge künftig betrieben werden.

Mit dem neuen Format „Energy 4 Mobility“ bietet die Automechanika Experten aus Industrie und Wissenschaft eine Plattform, um das Thema alternative Kraftstoffe weiter voranzutreiben. Den Auftakt machte der Experten-Talk am 14. Oktober mit dem Thema „E-Fuels“. Rund 30 Teilnehmer kamen dazu am Nürburgring zusammen, um neue Erkenntnisse auszutauschen und Vor- und Nachteile verschiedener synthetisch hergestellter Kraftstoffe zu diskutieren.

Michael Johannes

„Wie wir Transport und Logistik künftig CO2-sparend gestalten, ist eines der großen Themen für die Zukunft der Mobilität. Unser Ziel ist es daher, die ganze Bandbreite alternativer Antriebsstoffe noch stärker auf unsere Messen, wie die Automechanika, die Hypermotion oder das Festival of Motoring zu bringen und den Beteiligten dort internationale Plattformen mit hoher Reichweite zu bieten.“

Michael Johannes, Vice President Mobility & Logistics bei der Messe Frankfurt

„Gegen eine flächendeckende Versorgung mit E-Fuels spricht schon heute aus technischer Sicht nichts: Wenn man den Kraftstoff z.B. in Nordafrika produziert, wo wir ein Dreifaches an Energieertrag haben wie hierzulande, dann bewegen sich die Kosten für einen Liter E-Fuel unter einem Euro.“

Bastian Lehrheuer

„Der Druck, das Thema alternative Antriebsstoffe gemeinsam voranzutreiben, ist definitiv gegeben. Dafür braucht es Veranstaltungen wie diese, um sich auszutauschen und zu netzwerken.“

Dietmar Schwarzenthal

„Die europäische Mineralölindustrie ist in einem Veränderungsprozess: Wir bewegen uns in Richtung verschiedener Produktarten und wollen damit den Transportsektor unterstützen, um klimaneutral zu werden.“

Alain Mathuren

„Für eine nachhaltige Mobilität bedarf es eines Mix aus verschiedenen alternativen Kraftstoffen und innovativen Mobilitätslösungen. Aus meiner Sicht hat die Mobilität der Zukunft mindestens drei Pfeiler: Neben der Elektro- und Wasserstoff-Mobilität, sind das die E-Fuels.“

Philipp Engelkamp

„Als sogenannte Drop-in-Kraftstoffe könnten die E-Fuels direkt auch bei älteren Fahrzeugen eingesetzt werden und dort bei jedem Kilometer CO2 einsparen.“

Björn Noack

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen