Überspringen

Weiterbildungsworkshops 2018

Discover3Dprinting 2018 - formnext - additives Wissen für Einsteiger

Truck Competence-Weiterbildungsworkshop

Fortbildungen zu "Radar- und kamerabasierten Fahrerassistenzsystemen in der Werkstattpraxis"

MF_PW_AUM_F_2016_RepairMaintenance27

Moderne Nutzfahrzeuge entwickeln sich zunehmend zu ‚fahrenden Schwerlast-Computern‘. Zahlreiche elektronische Systeme stellen sicher, dass moderne Lkw und Busse nicht nur sparsam und umweltfreundlich, sondern auch sicher unterwegs sind. Insbesondere intelligente, radar- oder kamerabasierte Fahrerassistenzsysteme (FAS) wie ACC (Abstandsregeltempomat ‚Adaptive Cruise Control’), LDW (Spurhalteassistent ‚Lane Departure Warning’) oder der Notbremsassistent EBA (Emergency Brake Assist) sorgen für mehr Sicherheit. Einige dieser Systeme sind gesetzlich vorgeschrieben beziehungsweise schon länger als Extra erhältlich.

Dadurch kommt der Nutzfahrzeug-Fachmann in seinem Werkstattalltag zwangsläufig immer öfter mit diesen komplexen Systemen in Berührung – auch dann, wenn er nicht direkt an diesen Systemen arbeiten muss. Nach der Instandsetzung von Unfallschäden, größeren Fahrwerksreparaturen und zahlreichen anderen Reparaturmaßnahmen wie etwa dem Austausch der Windschutzscheibe müssen die Radarsensoren und Frontkameras dieser Systeme nämlich überprüft und gegebenenfalls neu justiert beziehungsweise kalibriert werden. Hierzu ist spezielles Know-how und spezielles Equipment erforderlich.

LKW Zugmaschine in der Werkstatt

In dem Truck Competence-Weiterbildungsworkshop ‚Radar- und kamerabasierte Fahrerassistenzsysteme im Werkstattalltag‘ bekommt der interessierte Nutzfahrzeug-Profis einen fundierten Überblick über die Funktion und die Komponenten solcher Systeme. Außerdem lernt er das Kalibrieren und Justieren der Sensoren und Kameras kennen. Im Praxisteil des Workshops darf der Teilnehmer dann selbst mit Hand anlegen, um das Einstellequipment und den Arbeitsablauf eigenhändig kennen zu lernen. Denn nur mit Professionalität, Kompetenz und aktuellem Know-how können Nutzfahrzeug-Werkstätten weiter bestehen und neue Kunden gewinnen.

Täglich von 10:00 bis 12.30 Uhr

Weiterbildung zum "Servicespezialist Oldtimer und Youngtimer“

Neu: Die TAK Akademie Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe veranstaltet ein Einführungsseminar auf der Automechanika Frankfurt 2018

Porsche Oldimer auf der Automechanika

Eingangsvoraussetzung / Zielgruppe:

Technische Mitarbeiter/- in der Kfz-Betriebe, wie Kfz-Mechatroniker, Kfz-Techniker Meister, Kfz-Mechaniker, Kfz-Elektriker, Automobilmechaniker, Zweiradmechaniker, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker, Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik; Personen mit vergleichbarem Ausbildungsstand.

Inhalte:

Der Teilnehmer wird in die Funktion der typischen Zündanlagen in Youngtimer-Fahrzeugen eingeführt. Durch die praxisnahe Darstellung der technischen Zusammenhänge erhält der Teilnehmer detaillierte Systemkenntnis sowie die dazugehörenden Diagnosestrategien. Die Fehlersuche an den Komponenten, wie Zündspule, Hall- oder Induktionsgeber und Zündschaltgerät mit werkstattüblicher Prüftechnik wird demonstriert.

"Messen ohne OBD aber mit Verstand" - Einführungsseminar in die Weiterbildung zum "Servicespezialisten Oldtimer und Youngtimer"

Täglicher Workshop vom 11. bis zum 14.09.2018 von 10.00 bis 12.00 Uhr in Halle 12.1 am Stand des Zentralverbandes des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes, ZDK.

Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Robert Bosch GmbH: Hochvolt-Motoren erklärt durch Augmented Reality

Augmented Reality unterstützter Trainingskurs mit transparenter Darstellung von elektrischen Fahrzeugkomponenten (IMG/SMG)

Zwei Fachkräfte benutzen Augmented Reality

Der Teilnehmer wird in den Gebrauch von Augmented Reality und die Verarbeitung von digitalen Informationen eingeführt. Durch das transparente Darstellen der verschiedenen Bausteine wird dem Teilnehmer ein detaillierter Einblick in den Aufbau und die Funktionen des SMG/IMG von innen heraus ermöglicht. Der Teilnehmer erhält hierbei Informationen wie bei der Fehlerbehebung eines defekten Bauteils vorzugehen ist.

Nach Beendigung des Workshops erhält jeder Teilnehmer ein Kurszertifikat.

Täglich von 10.00-12.30 Uhr in der Festhalle, 2.0 A 46

Eingangsvoraussetzungen für die Teilnahme am Workshop:

  • Kfz-Mechaniker/-in / Kfz-Elektriker/-in / Kfz-Mechatroniker/-in,
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in bzw.Mechaniker/-in für Karosserieinstandhaltungstechnik,
  • Personen mit einer entsprechenden Zusatzausbildung zum Kfz-Servicetechniker/-in bzw. Meister/-in.

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen