Überspringen
Alle Pressemeldungen

Vorsprung durch Wissen: in der Zukunftswerkstatt 4.0 experimentieren und lernen für morgen

17.02.2020

Als Innovationsschaufenster, Schulungszentrum und Testlabor für Autohäuser und Werkstätten zeigt die Zukunftswerkstatt 4.0 auf der Automechanika Frankfurt in Kooperation mit dem Institut für Automobilwirtschaft (IfA) Technologien, Prozesse und Geschäftsmodelle von morgen. Kfz-Profis erhalten so wertvolles Know-How und neue Impulse für die eigene zukünftige Arbeit.

Das Kfz-Gewerbe befindet sich in einem tiefgreifenden Transformationsprozess. Insbesondere Werkstätten und Autohäuser sehen sich dabei mit zahlreichen Unwägbarkeiten konfrontiert, da sie häufig nur in begrenztem Umfang neue Technologien und Services im Vorfeld testen und erproben können.

Die Zukunftswerkstatt 4.0, die auf der Automechanika Frankfurt in Kooperation mit dem Institut für Automobilwirtschaft (IfA) organisiert wird, bietet die Möglichkeit, zukünftige Lösungen live zu sehen und zu erproben. Sie ist Innovationsschaufenster, Schulungszentrum und Testlabor für die Technologien, Prozesse und Geschäftsmodelle von morgen und dient als praxisorientierte Anlaufstelle für das mittelständische Kraftfahrzeuggewerbe. Insgesamt zwölf Lernstationen laden die Besucher ein, neue Technologien und Systeme auszuprobieren und sich intensiv mit dem Technologiewandel innerhalb des Kfz-Gewerbes auseinanderzusetzen. Ziel ist, dass die Mitarbeiter und Kfz-Profis aus Werkstätten und Autohäusern wertvolles Know-How und neue Impulse für die Ausgestaltung der eigenen zukünftigen Tätigkeit erhalten.

Zwölf Lernstationen zum Schwerpunkt Aftersales in der Festhalle

Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema Aftersales. In diesem Bereich werden entlang der Customer-Journey in der Festhalle folgende Lernstationen aufgebaut: Identifikation technisches Problem, Terminvereinbarung, Anfahrt zur Werkstatt, Ersatzmobilität, Fahrzeugannahme, Diagnose & Fehlersuche, Teilebestellung, Leistungserstellung/Reparatur, Fahrzeugabnahme, Anfahrt zur Werkstatt, Fahrzeugübergabe/Abrechnung und Nachbearbeitung.

An jeder Station werden die Auswirkungen der Technologietrends auf den jeweiligen Prozessschritt vermittelt. Dies erfolgt in einer kombinierten Form aus konzeptionellen und praxistauglichen Lösungsansätzen.

Zusätzlich sind Rede- und Diskussionsbeiträge zu dem Thema mit Beteiligung von Vertretern des Instituts für Automobilwirtschaft im Rahmen der Automechanika Academy geplant.

Mehr zum Projekt Zukunftswerkstatt 4.0 des Instituts für Automobilwirtschaft auf der Webseite des IfA

Workshops auf der Automechanika Frankfurt

Praxisorientierte Workshops sind seit Jahren fester Bestandteil der Automechanika. Die zunehmende Digitalisierung und neue technologische Entwicklungen stellen viele Werkstätten vor große Herausforderungen. Um Schritt halten zu können, sind regelmäßige Weiterbildungen notwendig. Die Automechanika Frankfurt bietet dafür in Kooperation mit namhaften Partnern praxisorientierte Workshops in Deutsch und Englisch an, die Kfz- und Nfz-Profis zeigen, worauf es ankommt.

Die Automechanika Frankfurt findet vom 8. bis 12. September 2020 statt.

 

Presseinformationen & Bildmaterial:

www.automechanika.com/presse   


Automechanika @Social Media:

facebook.com/automechanika

twitter.com/automechanika_

instagram.com/automechanika_official

 

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.600* Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 733* Millionen Euro. Wir sind eng mit unseren Branchen vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

* vorläufige Kennzahlen 2019

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen