Überspringen
Alle Pressemeldungen

Kooperation mit APRA Europe – Remanufacturing als höchste Form des Recyclings auf der Automechanika Frankfurt 2020

13.02.2020

In Kooperation mit dem Verband APRA (Automotive Parts Remanufacturers Association) lädt die Automechanika Frankfurt zum ‚Automechanika Remanufacturing Day‘ ein und präsentiert das Thema in vielen Facetten.

Die Automechanika hat eine Kooperation mit dem internationalen Verband APRA (Automotive Parts Remanufacturers Association) geschlossen. APRA wurde bereits 1941 in den USA gegründet und ist der einzige globale Verband der Automotive Remanufacturing Unternehmen. Von den weltweit ca. 600 Mitgliedsunternehmen befinden sich 120 in Europa, die von der in Brüssel ansässigen APRA Europe betreut werden. APRA vertritt die Interessen der Remanufacturing Branche und spielt eine entscheidende Rolle bei den aktuellen Circular Economy Bestrebungen, da Remanufacturing enorme ökologische Vorteile bietet und eine zeitwertgerechte Alternative zu Neuprodukten darstellt.

Dazu Olaf Mußhoff, Show Director Automechanika Frankfurt: “Mit APRA haben wir einen äußerst kompetenten und einen der bedeutendsten Vertreter aus der Remanufacturing-Branche an unserer Seite. In Zeiten von Klimawandel und Umweltschutz gewinnt das Thema Circular Economy und Remanufacturing zunehmend an Bedeutung.“

Um das Thema auf der Automechanika Frankfurt sichtbar zu machen, wurde ein grünes Remanufacturing-Logo entwickelt, das künftig direkt am Messestand angebracht wird und auf das Angebot des Ausstellers hinweist. Ab Mitte Juli kann man sich online auf der Automechanika Frankfurt Webseite unter dem Label „Special Interest – Remanufacturing“ in der Ausstellersuche über die Aussteller informieren.
Zuvor werden diese ausstellenden Unternehmen nach fest definierten Kriterien durch den Verband APRA und die Automechanika Frankfurt begutachtet.

Über neue Entwicklungen und Herausforderungen der Branche können sich die Besucher bei den Fachvorträgen am ‚Automechanika Remanufacturing Day‘, der erstmalig im Rahmen der Automechanika Academy stattfindet, informieren. Experten und Brancheninsider freuen sich auf spannende Diskussionen mit den Teilnehmern und anschließendes Networking.

Remanufacturing: Nachhaltig und ressourcenschonend

Als Remanufacturing bezeichnet man einen standardisierten industriellen Prozess, bei dem Autoteile wieder in den gleichen oder besseren Zustand und die gleiche Leistung gebracht werden. Der Prozess erfüllt die spezifischen technischen Spezifikationen, einschließlich Konstruktions-, Qualitäts- und Prüfstandards. Deshalb erhält ein industriell aufgearbeitetes Teil auch die gleiche Garantie wie ein Neuteil, wobei das Teil eindeutig als aufgearbeitetes Teil identifiziert und der Remanufacturer angegeben wird.

Davon profitiert auch das Klima und die Umwelt, denn durch Remanufacturing reduziert sich der Ausstoß von jährlich mehreren Millionen Tonnen CO2 weltweit. Dr. Daniel C. F. Köhler, Vorsitzender APRA Europe, freut sich auf die neue Kooperation mit der Automechanika und betont: “Remanufacturing ist mit Sicherheit eine der nachhaltigsten Formen des modernen Wirtschaftens. Gegenüber der Neuteileherstellung werden knapp 90% des Materials gespart, über 70% der CO2-Emissionen sowie 55% der Energie.“

Die Automechanika Frankfurt findet vom 8. bis 12.September 2020 statt.

 

Presseinformationen & Bildmaterial:

www.automechanika.com/presse


Automechanika @Social Media:

facebook.com/automechanika

http://www.twitter.com/automechanika_

instagram.com/automechanika_official

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.600* Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 733* Millionen Euro. Wir sind eng mit unseren Branchen vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

* vorläufige Kennzahlen 2019

 

Hintergrundinformation APRA

APRA ist der einzige weltweit agierende Verband, der die Interessen der Automotive Remanufacturing Unternehmen seit 1941 vertritt. APRA ist in Europa als APRA Europe, mit Sitz in Brüssel/Belgien, bekannt. Die 120 europäischen Mitglieder (ca. 600 weltweit) umfassen überwiegend Tier-1 Produzenten sowie unabhängige Remanufacturer. Zusammen mit weiteren Partnern repräsentiert APRA Europe etwa zwei Drittel aller Mitarbeiter der europäischen Automotive Remanufacturing Industrie.

APRA Europe vermarktet Remanufacturing als integralen Bestandteil der Circular Economy und verteidigt die Interessen der Industrie; u.a. den freien Handel, den unabhängigen Nachmarkt sowie Rechtssicherheit. Mitglieder profitieren durch die enge Vernetzung mit weiteren Branchenverbänden. Sie erhalten Orientierung und Unterstützung bei geschäftlichen Fragestellungen. Auf eigenen Konferenzen und Veranstaltungen bringt APRA Europe die Angebots- und Nachfrageseite zum gegenseitigen Nutzen zusammen. APRA ist „die Stimme der Remanufacturer seit 1941“.

Weitere Informationen: www.apra.org/europe

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen