Überspringen

Willkommen bei der Automechanika Frankfurt 2022

Sie wollen auch nach der Veranstaltung auf dem Laufenden bleiben und sich vernetzen? 

Alle Pressemeldungen

Automechanika Frankfurt sucht den besten Fahrer – jetzt beim FIA Smart Driving Challenge Subevent mitmachen

23.03.2022

Die Automechanika Frankfurt startet gemeinsam mit der Fédération Internationale de l'Automobile (FIA) und dem schwedischen KI- und Insurtech-Unternehmen Greater Than das FIA Smart Driving Challenge Subevent. Der internationale Wettbewerb findet im Vorfeld der Messe statt und möchte Aussteller und Besucher der Automechanika zu einem möglichst sicheren und nachhaltigen Fahrverhalten motivieren. Der Gewinner wird auf der Automechanika Frankfurt gekürt.

Das FIA Smart Driving Challenge Subevent sponsored by Automechanika wird von März bis Ende Juni 2022 stattfinden. Im März und April können die Teilnehmer in wöchentlichen Pre-Challenges üben; im Mai und Juni finden dann die eigentlichen wöchentlichen Challenges statt, in denen der Sieger ermittelt wird.

Nach dem Vorbild der globalen FIA Smart Driving Challenge (SDC) soll das FIA SDC Subevent die Aussteller und Besucher der Automechanika unterstützen, die Auswirkungen ihres Fahrverhaltens auf die Verkehrssicherheit und den CO2-Ausstoß zu erkennen, und sie auf spielerische Weise zu einem nachhaltigen, umweltfreundlichen und sicheren Fahrverhalten zu motivieren.

"Die FIA Smart Driving Challenge möchte Autofahrer dafür sensibilisieren, das eigene Straßenumfeld sicherer und nachhaltiger zu gestalten. Die Partnerschaft mit der Automechanika Frankfurt ist eine großartige Möglichkeit, die Aussteller und Besucher der weltweit führenden Fachmesse für den Automotive Aftermarket zum Vorreiter für sicheres und nachhaltiges Fahren zu machen", sagt Onika Miller, FIA-Generalsekretärin für Automobile Mobilität und Tourismus ad interim.

Durch die Teilnahme können Autofahrer schnell lernen, wie sie effizienter fahren und die Umweltauswirkungen sowie ihr Unfallrisiko verringern können. Dabei kommt eine Technologie von Greater Than zum Einsatz, die mittels künstlicher Intelligenz (KI) in Echtzeit das Fahrverhalten analysiert.

Die KI wurde seit 2004 mit Echtzeit-Fahrdaten trainiert, wobei Milliarden von Kilometern realer Autofahrten weltweit erfasst wurden. Bis heute besteht die Datenbank aus 7 Milliarden einzigartigen Fahrer-DNAs, die es den Algorithmen ermöglichen, das Risiko für die Unfallwahrscheinlichkeit und die CO2-Belastung für jeden einzelnen Fahrer in Echtzeit vorherzusagen. Dank der künstlichen Intelligenz erhalten die Teilnehmer beim Fahren eine Punktzahl, die ihre Position in der Rangliste berechnet. Je höher die Punktzahl ist, desto nachhaltiger und sicherer ist das Fahrverhalten.

Dazu erklärt Olaf Mußhoff, Director Automechanika Frankfurt: „Wir freuen uns, bei dieser Aktion dabei zu sein. Damit bringen wir nicht nur alle Autofahrer im Sinne eines nachhaltigen Fahrstils über Grenzen hinweg zusammen, sondern fördern auch die internationale Vernetzung der Automechanika-Community im Vorfeld der Messe.“

Ausgestattet mit einer Smartphone-App, die mit dem Fahrzeug über Bluetooth verbunden ist, können Autofahrer am Wettbewerb teilnehmen und das Rennen um den weltweit effizientesten Fahrstil für sich entscheiden. Der Gewinner mit der höchsten Punktzahl wird auf der Automechanika Frankfurt im September gekürt.

„Diese Kampagne für eine sichere und umweltfreundliche Fahrweise, die wir gemeinsam mit der Messe Frankfurt, dem weltweit größten Messe-, Kongress- und Eventveranstalter, organisieren, ist eine tolle Gelegenheit, um das Bewusstsein für Verkehrssicherheit und nachhaltiges Fahren weiter zu schärfen. Damit können wir einen wichtigen Beitrag zur Rettung von Menschenleben und zur Bekämpfung des Klimawandels leisten“, sagt Johanna Forseke, CEO von Greater Than Svenska AB.

App runterladen, mit dem Auto verbinden, losfahren und Punkte sammeln
Weitere Informationen zum FIA Smart Driving Challenge Subevent sponsored by Automechanika und die Registrierung sind online verfügbar unter www.automechanika-frankfurt.com/smart-driving-challenge.

Über die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA)
Die Fédération Internationale de l'Automobile (FIA) ist der Dachverband des weltweiten Automobilsports und ein Zusammenschluss international führender Automobilclubs. Die 1904 gegründete FIA mit Sitz in Paris und Genf ist als gemeinnützige Organisation tätig und vereint 245 Mitgliedsorganisationen, die in 146 Ländern und auf fünf Kontinenten ansässig sind. Die Mitgliedsorganisationen vertreten mehr als 80 Mio. Verkehrsteilnehmer und deren Familien. Der Automobilweltverband FIA setzt sich dafür ein, dass Mobilität für alle Verkehrsteilnehmer weltweit sicher, nachhaltig und zugänglich ist. Weitere Informationen stehen unter www.fia.com zur Verfügung.

Über Greater Than
Greater Than ist ein Unternehmen für KI-Datenanalyse, das die Unfallwahrscheinlichkeit und die CO2-Belastung pro Fahrer in Echtzeit vorhersagt und damit die Preisgestaltung für Kfz-Versicherungen und neue Geschäftslösungen für die Automobil- und die neue Mobilitäts- und die Flottenbranche revolutioniert. Die KI hat das Äquivalent von 855.000 Menschenjahren echter Fahrpraxis und hat bis heute über 7 Milliarden einzigartige Fahrer-DNAs identifiziert: ein Lernprozess, der sie zum erfahrensten KI-Fahrer der Welt macht. Greater Than wurde bei den Informa Tech Automotive Awards als KI-Produkt bzw. Dienstleistung des Jahres ausgezeichnet und in die globale InsurTech100-Liste 2021 aufgenommen. Greater Than ist am Nasdaq First North Growth Market unter dem Ticker GREAT notiert. Mehr Informationen unter www.greaterthan.eu.

Ihr Kontakt

Claudia Cermak

Referentin Media Relations

Claudia Cermak

Hintergrundinformationen Messe Frankfurt

Die Unternehmensgruppe Messe Frankfurt ist die weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalterin mit eigenem Gelände. Zum Konzern gehören rund 2.300* Mitarbeitende im Stammhaus in Frankfurt am Main und in 30 Tochtergesellschaften weltweit. Das Unternehmen hat im Jahr 2021 zum zweiten Mal in Folge mit den Herausforderungen der Pandemie zu kämpfen. Der Jahresumsatz wird rund 140* Millionen Euro betragen, nachdem vor der Pandemie im Jahr 2019 noch mit einem Konzernumsatz von 736 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind wir mit unseren Branchen international vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kund*innen unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kund*innen weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Unsere digitale Expertise bauen wir um neue Geschäftsmodelle aus. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com
* vorläufige Kennzahlen 2021